Die Grundreinigung im Unternehmen

Um den Wert einer gewerblichen Fläche langfristig zu erhalten und eine angenehme Arbeitssituation zu gewährleisten, empfiehlt es sich, regelmäßig eine sogenannte Grundreinigung durchzuführen. Worauf sich ein solcher „Frühjahrsputz“ konzentrieren sollte und was es bei seiner Durchführung zu beachten gibt, darüber informieren wir in diesem Artikel.

Besonderer Fokus jeder Grundreinigung: die Bodenbeläge

Fußböden jeder Art sind in privaten wie in gewerblichen Immobilien einer besonders starken Belastung ausgesetzt. Bei der Grundreinigung werden hartnäckige Verschmutzungen und hässliche Schmutzfilme effektiv entfernt.

Reinigung von PVC-Böden

PVC-Böden können bei starker Beanspruchung bereits nach wenigen Monaten unattraktiv aussehen – auch wenn sie regelmäßig gereinigt werden. Für neuen Glanz sorgt die Grundreinigung: Nach der Entfernung von Schmutz und alten Pflegemitteln trägt man einen speziellen Grundreiniger auf, den man einige Minuten einwirken lässt. Durch intensives Schrubben wird der Schmutz daraufhin gelöst; er kann dann mit Hilfe eines Tuches abgetragen werden. Abschließend sollte man den Boden mit klarem Wasser wischen.

Reinigung von Teppichböden

Auch bei Teppichböden empfiehlt sich eine regelmäßige Grundreinigung. Je nach Material, können hier verschiedene Reinigungsverfahren zielführend sein: etwa die sogenannte Schamponierung oder die Sprühextraktion.

Bei der Schamponierung wird zunächst ein Schaum in den Textilboden eingerieben; dieser lässt sich anschließend zusammen mit dem Schmutz absaugen.

Bei der Sprühextraktion kommen Sprühsauger zum Einsatz, die ein Reinigungsmittel in den Teppich einsprühen und zugleich den Schmutz aufsaugen.

Schwer zugängliche Orte reinigen

Eine Grundreinigung lohnt sich außerdem für solche Bereiche, die im normalen Betrieb nur unter großem Aufwand zugänglich sind: Dazu gehören zum Beispiel die Flächen unter bzw. hinter großen Maschinen, aber auch Büroräume, die als Lager genutzt werden. Für die Reinigung sollte man diese Flächen vorübergehend räumen, um sie in Ruhe säubern zu können.

Weitere Möglichkeiten: Fenster, Sanitärbereiche und Co.

Darüber hinaus kann es sich lohnen, weitere Räume und Elemente einer Grundreinigung zu unterziehen:

  • Während sich die klassische Fensterreinigung vor allem auf das Fensterglas konzentriert, können bei der Grundreinigung auch die Fensterrahmen in den Blick genommen werden. Spezielle Reinigungsmittel stellen sicher, dass auch sehr hartnäckige Verschmutzungen beseitigt werden.
  • Manche Raumelemente werden bei der Unterhaltsreinigung in der Regel nicht gesäubert: zum Beispiel Steckdosen, Fußleisten und Lichtschalter sowie Türblätter, Zargen und Fensterbänke. Eine ganzheitliche Grundreinigung kann auch diese Details berücksichtigen: Sie erstrahlen anschließend in einem neuen Glanz.
  • Wenn eine Immobilie lange nicht genutzt oder von einem anderen Mieter übernommen wurde, ist eine Grundreinigung der Sanitärbereiche unabdingbar: Denn häufig fallen die Räume dann durch einen unangenehmen Geruch und hässliche Rückstände auf. Durch spezielle Mittel und Methoden wird hier auch härtester Schmutz entfernt: sowohl von Fliesen und Kacheln, als auch im WC, in Duschen und in Waschbecken.

Empfehlenswert: Professionelle Partner für die Grundreinigung

Da eine Grundreinigung sehr aufwändig ist, entscheiden sich Unternehmen in der Regel dazu, einen externen Dienstleister mit ihrem „Frühjahrsputz“ zu beauftragen. Die Investition lohnt sich: Denn die Reinigung erfolgt nicht nur professionell, sondern nimmt auch vergleichsweise wenig Zeit in Anspruch.

Sie haben Interesse an einer Grundreinigung durch die Baatz Gebäudereinigung GmbH? Wir beraten Sie gerne – und freuen uns auf Ihre Anfrage.
RIGHT